Menü Schließen

Wer in Bayern Angeln möchte, muss die staatliche Fischerprüfung ablegen

Voraussetzung für die Prüfung ist, einen qualifizierten Vorbereitungskurs zu besuchen.

Mein Fischerkurs geht über insgesamt 4 Tage plus einem Praxisabend am See. Der theoretische Teil findet meistens an zwei aufeinander folgenden Wochenenden statt.

  • Kleine Gruppen: Nur jeweils 6 – 24 Teilnehmer pro Kurs
  • Höchstens 12 Teilnehmer gleichzeitig beim Praxisteil
  • Viele Tipps zur Prüfung, das bedeutet wenig Lernaufwand für die Prüfungsvorbereitung
  • Auf den Kurs zugeschnittenes Buch mit Erklärungen zu allen Textfragen
  • Kein Schema F – Jeder Kurs ist anders. Ich setze die Schwerpunkte nach Ihren Interessen
  • Praxisteil am See, Sie können das Gelernte gleich beim Angeln umsetzen
  • Flexibel: Versäumte Kurstage können in einem Folgekurs nachgeholt werden
  • Über 10 Jahre Fischerkurserfahrung

Kursablauf:
Der theoretische Teil ist in 90 Minuten lange Themenblöcke gegliedert. Nach jedem Block machen wir ca. 15 Minuten Pause und behandeln anschließend ein anderes Fachgebiet. Das sorgt für Abwechslung.
Für die Mittagspause ist etwa 1 Stunde vorgesehen.

Ein Highlight des Kurses ist der praktische Teil. Dazu treffen wir uns am Rothsee bei Zusmarshausen, wo bereits lebende, gut mit Sauerstoff versorgte Forellen auf uns warten.
Nachdem ich praktisch vorgeführt habe, wie Forellen und Karpfen tierschutzgerecht geschlachtet, filletiert und von der Haut befreit werden, sind Sie an der Reihe: Sie schlachten selbstständig Ihre (erste?) eigene Forelle!

Nach dem Kurs ist vor der Prüfung

Sobald Sie die den Vorbereitungskurs abgeschlossen haben können Sie sich zur Prüfung anmelden.
Sie können in ganz Bayern eine zeitlich für Sie passende Prüfung buchen. Das geht ganz einfach über das Onlineportal der Prüfungsbehörde.
Die Prüfung legen Sie in einem Prüfungslokal am Computer ab. Sie bekommen eine zufällige Auswahl von 60 Fragen aus dem offiziellen Fragenkatalog.

Die Fragen verteilen sich auf die fünf Fachgebiete Fischkunde, Gewässerkunde, ‚Schutz und Pflege‘, Fanggeräte und Rechtsvorschriften. Aus jedem Fachgebiet werden Ihnen 12 Fragen vorgelegt, die Sie richtig beantworten müssen. Dabei gibt es zu jeder Frage drei Antwortvorschläge, von denen Sie immer genau eine ankreuzen müssen. Mehrfachantworten gibt es nicht.

Wenn Sie insgesamt nicht mehr als 15 Fehler gemacht haben – und nicht in einem einzelnen Fachgebiet mehr als die Hälfte der Fragen falsch beantwortet haben, bekommen Sie direkt nach Beantworten der letzten Frage das erhoffte Ergebnis angezeigt:
Herzlichen Glückwunsch, Sie haben die Prüfung bestanden!

Wie geht es jetzt weiter?

Etwa zwei Tage nach der bestandenen Fischerprüfung erhalten Sie Ihr Prüfungszeugnis mit der Post. Mit diesem gehen Sie zur Gemeindeverwaltung und können direkt Ihren Fischereischein auf Lebenszeit beantragen. Passbild mitbringen!

Als frischgebackener Fischereischeininhaber können Sie nun endlich Angeln gehen! Dazu kaufen Sie entweder eine Tageskarte für Ihr Wunschgewässer oder, noch besser, treten gleich einem Fischereiverein bei, wo Sie eine Jahreskarte bekommen können. Sehr empfehlenswert ist der Fischereiverein Zusmarshausen! 😉

X